Berufsunfähigkeit Psyche

Im Durchschnitt sind deutsche Arbeitnehmer Ø 33,7 Tage auf Grund psychischer Erkrankungen krankgeschreiben. Am häufigsten treten dabei auf: Angststörung, Essstörungen als auch Borderline-Persönlichkeitsstörung. Liegt die Berufsunfähigkeit bei mindestens 50 Prozent, dann zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung die Rente. Wenn Sie eine BU-Versicherung abschließen möchten, dann sollte eine Diagnose vom Arzt nicht vorliegen. Aus diesem Grund empfehlen wir eine Dread Disease Versicherung.

Nutzen Sie die wesentlich günstigeren Online-Konditionen und vergleichen Sie die besten und leistungsstärksten Anbieter für Ihr Versicherungs-Portfolio. Es stehen auch Alternativen zur Auswahl.

Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt bei Störungen der Psyche

Wenn Sie eine private Berufsunfähigkeitsversicherung erlitten haben sollten und eine Berufsunfähigkeit zu mindestens 50 Prozent besteht, dann zahlt die private Berufsunfähigkeitsversicherung. Menschen mit psychischen Krankheiten, die bereits häufiger an psychischen Krankheiten gelitten haben, die auch von einem Arzt diagnostiziert worden sind und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchten, die müssen bestimmte Fristen von etwa zehn Jahren berücksichtigen. Erfahren Sie hier mehr zu den Themen psychischer Krankheiten, Beruf und Ursachen und Prozent beim Risiko.

Unsere Partner vergleichen >

ServiceValue Gesamt-Ranking Berufsunfähigkeitsversicherer

Die besten privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen laut Ranking sind:

  1. sehr gut Provinzial Rheinland
  2. sehr gut SwissLife
  3. sehr gut LVM
  4. sehr gut Allianz
  5. sehr gut LV 1871
  6. sehr gut Provinzial NordWest
  7. sehr gut Basler
  8. gut CosmosDirekt
  9. gut AXA
  10. gut Württembergische
  11. gut ERGO
  12. gut AachenMünchener / Generali
  13. gut Barmenia
  14. gut DEVK
  15. R+V
  16. Alte Leipziger
  17. HanseMerkur
  18. Signal Iduna
  19. Concordia
  20. Versicherungskammer Bayern
  21. Die Continentale
  22. Gothaer
  23. Zurich
  24. VOLKSWOHL BUND
  25. Hannoversche
  26. Debeka
  27. DBV
  28. SV SparkassenVersicherung
  29. EUROPA
  30. Nürnberger
  31. HDI

Psychische und Verhaltensstörungen (F00-F99) laut https://www.therapie.de/psyche/info/index/icd-10-diagnose/psychische-stoerungen/

„Organische Störungen
F00-F09 Organische, einschließlich symptomatischer psychischer Störungen

Psychotrope Substanzen
F10-F19 Psychische und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen

Schizophrenie und wahnhafte Störungen
F20-F29 Schizophrenie, schizotype und wahnhafte Störungen

Affektive Störungen
F30-F39 Affektive Störungen

Neurotische Störungen
F40-F48 Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen

Verhaltensauffälligkeiten
F50-F59 Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren

Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
F60-F69 Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Intelligenzminderung
F70-F79 Intelligenzminderung

Entwicklungsstörungen
F80-F89 Umschriebene Entwicklungsstörungen

Kinder- und Jugendalter
F90-F98 Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend

Sonstige psychische Störungen
F99 Nicht näher bezeichnete psychische Störungen“

Psychische Krankheiten Übersicht laut http://www.vitanet.de/psychische-erkrankungen/psychische-erkrankungen-a-z

„A
Abführmittelmissbrauch
Abhängigkeit: Medikamente (Sucht)
Abhängigkeit von Alkohol
Abhängigkeit von Antidepressiva
Abhängigkeit von Beruhigungsmitteln
Abhängigkeit von Neuroleptika
Abhängigkeit von Schmerzmitteln
ADHS
Adipositas (Fettsucht)
Albträume
Alkoholsucht
Angst, Panik und Phobie
Anorexia nervosa (Magersucht)
Anspannung (Nervosität und Unruhe)
Antidepressiva: Sucht
Arzneimittelmissbrauch: Abführmittel
Arzneimittelsucht
Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung

B
BED (Binge Eating Disorder)
Beine, ruhelose (RLS)
Beruhigungsmittel: Sucht
Binge Eating Disorder (BED)
Bipolare Störung
Bulimie (Ess-Brech-Sucht)
Burnout
Burnout-Selbsttest
Burnout-Selbsttest bei pflegenden Angehörigen

C
Cardiophobie (Herzneurose)

D
Da Costa-Syndrom (Herzneurose)
Depression
Depression (post stroke depression)
Depression (Selbsttest)
Depression (Video)
Depression bei Parkinson
Depressive Störungen (depressive Verstimmungen)
Dysthymie

E
Effort-Syndrom (Herzneurose)
Erschöpfungssyndrom
Ess-Brech-Sucht (Bulimie)
Essstörungen
Esssucht (Binge Eating Disorder)

F
Fettsucht (Adipositas)
Foramen ovale persistens (Herzneurose)
Fresssucht (Binge Eating Disorder)

H
Heißhungeranfälle (Binge Eating)
Herzangst-Syndrom (Herzneurose)
Herzneurose (Herzphobie)
Hypersomnie

I
Insomnie (Schlaflosigkeit)

M
Magersucht (Anorexia nervosa)
Major Depression
Manisch-depressive Störung (Bipolare Störung)
Medikamentenmissbrauch: Abführmittel
Medikamentensucht
Medikamentensucht: Antidepressiva
Medikamentensucht: Beruhigungsmittel
Medikamentensucht: Neuroleptika
Medikamentensucht: Schmerzmittel

N
Nachlassende Hirnleistung im Alter
Nachtmahr (Albträume)
Nachtwandeln (Schlafwandeln)
Narkolepsie (Schlummersucht)
Nervosität und Unruhe
Neuroleptika: Sucht
Neurozirkulatorische Asthenie
Niedergeschlagenheit (depressive Verstimmungen)

O
Obesitas (Adipositas)
Orthorexie (Orthorexia nervosa)

P
Panik, Angst und Phobie
Parasomnie
Pflegende Angehörige, Burnout-Selbsttest
Pica-Syndrom (Pikazismus)
post stroke depression (Depression)
Psychogene Essstörungen
Psychogene Magersucht (Anorexie)
Psychose: Schizophrenie

R
Reaktive Depression
Restless-Legs-Syndrom (RLS)

S
Schizophrenie
Schlafapnoe
Schlaflosigkeit (Insomnie)
Schlafstörungen
Schlafwandeln (Somnambulismus)
Schlummersucht (Narkolepsie)
Schmerzmittel: Sucht
Schwindel (Vertigo)
Selbsttest: Burnout
Selbsttest: Depression
Selbsttest: Stress
Somnambulismus (Schlafwandeln)
Stimmung, depressive
Stimmungsschwankungen während der Schwangerschaft
Stress (Selbsttest)
Stresszustände (Nervosität und Unruhe)
Sucht (Medikamentensucht)
Sucht: Abführmittel
Sucht nach gesundem Essen
T
Traurigkeit (depressive Verstimmungen)

U
Übergewicht (Adipositas)
Unruhe und Nervosität

V
Vergesslichkeit im Alter
Verstimmungen, depressive
Vertigo (Schwindel)
Video: Depression

Z
Zwangserkrankungen
Zyklothymie“

Eine BU Versicherung ist auch für Psychologen selbst sinnvoll.

Unsere Partner vergleichen >